Amerikanische Schabe (Periplaneta americana)

Die hellbraun bis rotbraun gefärbte Amerikanische Schabe wird mit 35 bis 40 mm deutlich größer als die Deutsche Schabe (Blattella germanica), die Orientalische Schabe (Blatta orientalis) oder die Braunbandschabe (Supella longipalpa). Auch weist die Amerikanische Schabe die mit Abstand längsten Antennen auf, die länger als der Körper werden können. Charakteristisch ist ferner eine rotgelbe Binde am Hinterrand des Halsschilds (Pronotum) (s. Abb. 1). Von der recht ähnlich aussehenden Australischen Schabe (Periplaneta australasiae) unterscheidet sich die Amerikanische Schabe durch die fehlenden, gelblichen Längsbinden an der Basis des Vorderflügel-Vorderrandes (s. Abb. 3). Die Eikapseln (Ootheken) von Periplaneta americana sind 8 mal 5 mm groß und recht dunkel gefärbt.

Periplaneta americana besitzt gut ausgebildete Flügel und ist durchaus in der Lage zu fliegen, obwohl fälschlicherweise oft behauptet wird, dass diese Schabenart flugunfähig sei. Darüber hinaus können Amerikanische Schaben auch hervorragend klettern. Im Gegensatz zu Deutscher Schabe und Orientalischer Schabe kommt die Amerikanische Schabe seltener in Privathäusern vor. Häufiger werden Badelandschaften unter Glas, Hafenanlagen, botanische oder zoologische Gärten, Lebensmittelbetriebe oder Zoofachgeschäfte befallen. Die komplette Entwicklungsdauer von Periplaneta americana beträgt selbst unter optimalen Bedingungen (30°C und 80 bis 90% relative Luftfeuchtigkeit) zwischen 160 und 197 Tage. Bei einer Temperatur von 22°C verlängert sie sich sogar auf 520 Tage. Die Amerikanische Schabe ist gegenüber Kälte relativ empfindlich. Bei 15°C werden keine Eikapseln mehr gebildet und eine Überwinterung im Freiland ist unter mitteleuropäischen Verhältnissen nicht möglich. Die Imagines von Periplaneta americana haben eine Lebenserwartung von einem bis zu anderthalb Jahren. Pro Jahr kann bestenfalls eine einzige Generation entstehen. Insgesamt bildet ein Weibchen der Amerikanischen Schabe im Verlauf seines Lebens zwischen 50 und 60 Eikapseln und produziert somit 450 bis 700 Eier. Die Eikapseln werden zunächst noch einige Tage vom Weibchen herumgetragen um dann an einem geschützen Platz abgelegt zu werden, der den Larven optimale Entwicklungsbedingungen bietet.

Zurück